Der Ort - Freiwillige Feuerwehr Blumenau

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr
Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr
Direkt zum Seiteninhalt

Der Ort Blumenau

Der Ort Blumenau ist, gemeinsam mit der Ortschaft Liethe ein nördlich liegender Ortsteil der Stadt Wunstorf und liegt in der Region Hannover, in Niedersachsen.

Mit 1523 Einwohnern (Stand 03/2020) ist Blumenau die siebtgrößte von 10 Ortschaften innerhalb der Stadt Wunstorf.
Neben Kindergarten, Ärzten und Apotheke sowie landwirtschaftlichen Betrieben, befinden sich noch mehrere andere Gewerbebetriebe
in Blumenau/ Liethe.

Werkstätten, Hofläden, Restaurant und Gasthaus, um nur einige zu nennen. Es gibt aber noch diverse, weitere kleinere Fachbetriebe.



Urkundlich wird Blumenau im Jahre 1317 erstmalig erwähnt. Das Amt Blumenau entstand gegen 1467, nachdem der Ort zu dem Besitz der Herzöge von Braunschweig – Lüneburg zählte.
Die Herzogin Mathilde bekam das Schloss Blumenau.

Damit wird Blumenau Sitz eines umfangreichen Calenbergischen Amtes, das bis nach Hannover und an den Deisterrand reichte. Das Amt umfasste neben den zahlreichen anderen Orten auch Wunstorf, Kolenfeld sowie Blumenau und Liethe.

Diese Funktion dauerte ca. 400 Jahre, bis 1859 die Auflösung geschah. Es folgte eine Eingliederung in das Amt Neustadt, bzw. in den späteren Kreis Neustadt.
 
Eine deutliche Veränderung erlebte Blumenau im Jahre 1936.
 
Gegen den Protest der Blumenauer, siedelte das Reichswehrministerium 24 Bauernfamilien aus der Lüneburger Heide nach Blumenau um.
 
Die Bauern mussten dem Bau des Truppenübungsplatzes Munster weichen und bekamen 22 neue Hofstellen, mit dazugehöriger Nutzfläche, in Blumenau zugewiesen.


Nach dem Krieg wurde auf dem ehemaligen Gut in Liethe eine landwirtschaftliche Ausbildungsstätte geschaffen.
Auf der Deula-Liethe wurden über Jahre mehrere Tausend Nachwuchskräfte ausgebildet.
 
Später entstand auf dem Gelände ein Feuerwehr-Trainingszentrum.
 
Heute befindet sich das ehemalige Gutshaus wieder in Privatbesitz.



Zurück zum Seiteninhalt