Freitag der 13. ... - Freiwillige Feuerwehr Blumenau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Freitag der 13. ...

Aktuelles > Aktionen

... ist Rauchmeldertag !



Der Freitag der 13. gilt im Volksglauben als ein Tag, an dem besonders viele Unglücke passieren.
„Feuer können jedoch jeden Tag auftreten, wir möchten das die Bürger Wunstorfs an allen Tagen sicher sind.“, so die Feuerwehrsprecher Marcel Nellesen und Marvin Nowak.



An den Folgen einer Rauchgasvergiftung sterben jedes Jahr mehr Menschen, als am Feuer selbst.
Da bereits wenige Atemzüge mit Brandrauch tödlich sein können, ist ein  Rauchmelder der beste Lebensretter. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und gibt den nötigen Vorsprung, sich in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.
Das Forum Brandrauchprävention e.V. hat Freitag den 13. zum Rauchmeldertag ausgerufen, die Stadtfeuerwehr Wunstorf nutzt diesen Tag um erneut zum Thema Rauchmelder in Wohnungen aufmerksam zu machen und hat dazu vom Verein Plakate und Flyer zur Verfügung gestellt bekommen.


Quelle: www.rauchmelder-lebensretter.de

Die Feuerwachen und Gerätehäuser wurden damit ausgestattet, auch das Bürgerbüro der Stadtverwaltung wirbt für die Aktion.
Die Flyer sind im Bürgerbüro in verschiedenen Sprachen (Deutsch, Englisch, Polnisch, Russisch und Türkisch) erhältlich.

Alle Wohnung müssen per Gesetz im Jahr 2015 mit Rauchmeldern in allen Wohn-, Kinder- und Schlafzimmern ausgestattet sein. Auch alle Flure, die als Fluchtweg dienen, müssen mit den kleinen Lebensrettern ausgestattet sein.





Wer bis heute noch keine oder zu wenig Rauchmelder installiert hat, sollte dies schnellstmöglich nachholen.




Quelle: www.rauchmelder-lebensretter.de

Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit: Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus, die ohne vorsorgende Maßnahmen wie Rauchmelder zur Katastrophe führen. Vor allem nachts werden Brände in Privathaushalten zur tödlichen Gefahr, wenn alle schlafen, denn im Schlaf riecht der Mensch nichts. Tödlich ist bei einem Brand in der Regel nicht das Feuer, sondern der Rauch. Die Opfer werden im Schlaf bewusstlos und ersticken dann.


Worauf sollten Sie beim Kauf achten?
Die Mindestleistungsmerkmale, die ein Rauchwarnmelder erfüllen muss, sind in der DIN EN 14604 festgelegt:
• Der Alarmton muss mindestens 85 dB(A) betragen
• Mindestens 30 Tage bevor die Batterie ausgetauscht werden muss, ertönt ein wiederkehrendes Warnsignal
• Ein Testknopf zur Funktionsüberprüfung des Melders ist Voraussetzung
• Der Rauch sollte von allen Seiten gleich gut in die Rauchmesskammer eindringen können
• Rauchmelder, die nach dieser Norm geprüft sind, erfüllen die Mindestanforderungen. 

Kaufen Sie nur Rauchmelder, die mit CE-Zeichen inkl. Prüfnummer und der Angabe „EN 14604“ versehen sind.
Das CE-Zeichen trifft keine qualitative Aussage, sondern besagt nur, dass das Produkt in Europa verkauft werden darf.


Wo müssen Rauchmelder angebracht sein?
Rauchmelder lassen sich auch ohne handwerkliches Geschick mit wenigen, dem Gerät beiliegenden Schrauben und Dübeln montieren
Damit Sie von Ihren Rauchmeldern optimalen Schutz erwarten können, müssen Sie bei der Installation folgendes beachten.
Befestigen Sie Rauchmelder
• immer an der Zimmerdecke, da der Rauch nach oben steigt
• an der Decke in der Raummitte bzw. mindestens 50 cm von Wänden entfernt
• immer in waagerechter Position (auch bei Dachschrägen)
• nicht in der Nähe von Luftschächten und nicht in starker Zugluft
• nicht in der Dachspitze (wenigstens 30 bis 50 cm darunter)
• nicht in Räumen, in denen normalerweise starker Dampf, Staub oder Rauch entsteht


In der Regel sollten Rauchmelder nach 10 Jahren ausgetauscht werden. Einige qualitativ hochwertige Rauchmelder verfügen sogar über eine längere Garantie- und Lebensdauer, bitte beachten Sie daher die jeweilige Bedienungsanleitung des Gerätes







 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü